EnerChem

Nanochemische Konzepte einer nachhaltigen Energieversorgung

Institute

An EnerChem sind fünf Max-Planck-Institute beteiligt.

Max-Planck-Institut für Polymerforschung – Abteilung Prof. Klaus Müllen

Thema: Rationale Synthese von Kohlenstoff

Die Forschungsaktivitäten konzentrieren sich auf synthetische makromolekulare Chemie und Materialwissenschaften. Ein entscheidendes Ziel ist die Korrelation von molekularen und supramolekularen Strukturen mit den physikalischen Eigenschaften der Materialien.

Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung – Abteilung Prof. Markus Antonietti

Thema: Nanostrukturierte Kohlenstoffe und Kohlenstoff-verwandte Materialien

Geforscht wird hauptsächlich auf der Hertsellung und Analyse nanostrukturierter Materialien. Im Rahmen des EnerChem Netzwerkes sind das vor allem hochporöse Kohlenstoffelektroden, Carbonitrid Katalysatoren und Polymermembranen

Max-Planck-Institut für Kohlenforschung – Abteilung Prof. Ferdi Schüth

Thema: Wasserstoffspeicher, Katalyse

Zentrale Forschungsgebiete sind die Synthese und Charakterisierung von anorganischen Materialien, die vorrangig als Katalysatoren eingesetzt werden sollen. Die Verbindungen werden in Hinblick auf bestimmte Eigenschaften, wie etwa hohe spezifische Oberfläche, katalytische Aktivität oder optische Charakteristika optimiert, um den Anforderungen der vorgesehenen Einsatzbereiche zu genügen.

Max-Planck-Institut für Festkörperforschung – Abteilung Prof. Joachim Maier

Thema: Elektrochemie, Transport, Elektrodenmaterialien, Batterien

Das Institut befasst sich vorrangig mit der Thermodynamik, Kinetik und Transporteigenschaften von Festkörpern. Im Rahmen von EnerChem werden dabei vor allem Elektrodenmaterialien und Brennstoffzellenmembranen hergestellt und untersucht.

Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft – Abteilung Prof. Robert Schlögl

Thema: Katalyse, Nanoanalytik

Die Forschungsaktivitäten konzentrieren sich auf die Entwicklung von heterogenen Katalysatoren. Die Untersuchung der Oberflächen- und molekularen Strukturen dieser Materialien in Verbindung mit Ihrer chemischen Reaktivität ist dabei einer der Hauptbestandteile der Forschungsaktivität.

EnerChem Präsentation des FHI

Sprachauswahl:
Deutsch
Englisch

Newsfeed

Max-Planck-Institut
für Kolloid- und Grenzflächenforschung
Am Mühlenberg 1
D-14476 Potsdam-Golm