EnerChem

Nanochemische Konzepte einer nachhaltigen Energieversorgung

Kommerzielle Kohlenstoff Nanoröhren zur NH3 Spaltung

2006-12-15

NH3 ist ein viel versprechender Wasserstoffträger aufgrund seiner einzigartigen Vorteile wie vorhandene Infrastruktur, hohe Speicherkapazität an Wasserstoff, sowie Inhärenz, COx-frei, H2 zu produzieren. Kommerzielle Kohlenstoff-Nanoröhren, mit Hilfe von Fe, Co und Ni Katalysatoren synthetisiert, wurden eingesetzt um NH3 zu spalten. Bei einer Temperatur von 700°C und einer NH3 Raumgeschwindigkeit von 36000h-1, wurde bei Fe und Co haltigen MWCNT eine Umwandlung von 92% erreicht, vergleichbar mit industriellen Katalysatoren. Co0 und FeNx wurden als aktive Phasen bestimmt. Ammoniakspaltung mit Hilfe der Nanoröhren verbessert den atomaren Wirkungsgrad der Übergangsmetalle.
Kontakt: Dr. Dangsheng Su / FHI

Mesoporöse Carbonitride als metallfreie Katalysatoren

2006-09-27

Katalyse ohne Metall: Graphitische mesoporöse Kohlenstoffnitride (C3N4) wurden mithilfe von Silica-Nanopartikeln als harte Template synthetisiert. Die elektronenreichen Materialien sind aktive Katalysatoren in der Friedel-Crafts-Acylierung von Benzol mit Hexanoylchlorid. Vermutet wird, dass die Katalyse auf einer Elektronendichteverschiebung von den Molekülorbitalen des Katalysators in die nicht besetzten Orbitale des Benzols beruht.

Eine neue Website für EnerChem

2006-09-20

Derzeit entsteht die Website des EnerChem-Projekts. Die Webseite beschreibt Ergebnisse, Projekte und Ziele dieser Kooperation. Diese Webseite wird verwaltet von Max Planck Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung (Arne Thomas). Gestaltet wird die Website von Dörte Beilfuß, um die Archtitektur und die technische Umsetzung kümmert sich Thomas Steinberg, elbwiese.de. mehr lesen…

Sprachauswahl:
Deutsch
Englisch

Newsfeed

Max-Planck-Institut
für Kolloid- und Grenzflächenforschung
Am Mühlenberg 1
D-14476 Potsdam-Golm